Kreismusikjugend

Infoveranstaltung zum D1-Kurs und -Prüfung 2022 des KMV Rheinhessen

Donnerstag, 09.06.2022 – Bericht: Alexis Beyer

Am 1. Juni 2022 lud der Kreismusikverband zum Infoabend für den bevorstehenden D1-Kurs ein. Aus Organisationsgründen fand die Veranstaltung online statt. Dabei bedanken wir uns bei der Landesmusikjugend RLP für die Unterstützung. Durch den Abend führte unser Verbandsdirigent, Stefan Lunkenheimer, um den notwendigen Neustart der Prüfungsreihe erfolgreich zu starten. Neben den  grundsätzlichen Erläuterungen zu den drei geplanten Kurswochenenden, wurden die Kursinhalte der Musiktheorie und der Gehörbildung vorgestellt und an Beispielen erklärt. Weitere Informationen können aus dem Heft „Die D-Reihe und die Einstiegsstufe in der Deutschen Bläserjugend“ entnommen werden. Hier
sind neben den Thematischen Inhalt auch Beispiele zu Klausurfragen angegeben. Das Heft kann unter dem Link https://www.deutsche-blaeserjugend.de/images/PDF/Publikationen/Inklusion-D-Reihe-Web.pdf heruntergeladen werden.

Um die Aufmerksam wieder auf den D1-Kurs zu lenken, gab es eine Übersicht über die praktischen Inhalte. Der erfolgreiche Abschluss der praktischen Prüfung spiegelt wider, dass die Teilnehmer:innen die nötigen Grundlagen zum Musizieren im (Jugend-)Orchester ihres Musivereins erlangt haben.
Grundsätzlich wird vorrausgesetzt, dass die Prüfungslieder und die Tonleitern im privaten Instrumentalunterricht erlernt werden. Ziel des Instrumentalunterrichts während der Kursphasen ist es den aktuellen Stand der Teilnehmer:innen zu ermitteln und neuen Input für das Vorbereiten zu Hause zu geben.
Weiterhin sind Onlinetreffen zwischen den Kursphasen geplant.

Neben dem Instrumentalunterricht werden an den ersten beiden Wochenenden auch Orchestersterproben mit allen Teilnehmer:innen stattfinden. Ziel ist es den Teilnehmer:innen in den Orchesterproben zu vermitteln, wie der in der Theorie erlernte Stoff, in einer Probe angewendet werden kann. Dies soll zum Einen die in der Theorie erlernten Themen durch praktische Anwendung vertiefen und zum Anderen soll den theoretischen Inhalten hierdurch die praktische Verwendung und deren Bedeutung vermittelt werden. Zudem soll das gemeinsame Musizieren gefördert werden sowie neue Literatur kennengelernt werden. Allen Teilnehmer:innen ohne Orchestererfahrung sollen zudem erste Erfahrungen im Orchesterspiel erlangen. Im Vordergrund steht hier auch der gemeinschaftliche Gedanke des gemeinsame Musizierens. Diese Proben sollen auch ein erster Schritt in die Gründung eines KMV Jugendorchesters sein. Die Planung hierzu hat bereits begonnen und die ersten Proben sollen in 2023 unter der Leitung von Stefan Lunkenheimer stattfinden.

Da der diesjährige D1-Kurs durch das Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ der Deutschen Bläserjugend unterstützt wird, kann unser Kurs 2022 kostengünstig angeboten werden.
War zu Anfang unklar wieviele Anmeldungen zu erwarten waren, können wir nun mit zahlreichen Teilnehmer:innen rechnen. Der Kurs ist auf 35 Teilnehmer begrenzt, wobei die
Anmeldung selbstverständlich immer noch möglich ist. Die Teilnehmerzahl wurde begrenzt, da sonst die Anzahl an Teilnehmer:innen für den Theorie-Unterricht zu groß wäre. Sollten sich final mehr als 35 Teilnehmer anmelden, so wird der KMV versuchen eine Lösung zu finden, die alle zufrieden stellt. Es wäre nicht im Sinne des KMV interessierte Bewerber:innen abzulehnen, wenn es sich vermeiden lässt.

Um längere Fahrstrecken der Jungmusiker:innen zu  vermeiden, berücksichtigt der Kreismusikverband bei den Anmeldungen den Wohnort bzw. die Mitgliedschaft im Musikverein.
Dies bedeutet, dass die Kurswochenenden dort stattfinden sollen, von wo die meisten Anmeldungen eingehen. Auch die Idee, die einzelnen Kurswochenenden an verschiedenen Standorten stattfinden zu lassen wäre eine mögliche Überlegung, um die Fahrstrecken für alle Teilnehmer:innen gering zu halten.

Mit dem diesjährigen D1-Kurs setzt sich der Kreismusikverband für die zahlreichen Jungmusiker:innen seiner Mitgliedsvereine ein, um deren Start in ihren Orchestern zu fördern,
die musikalische Ausbildung zu harmonisieren und den Musikkapellen Leistungsträger für die Zukunft zu sichern.

Der Kreismusikverband freut sich auf zahlreiche Anmeldungen,
musikalische Grüße,
Alexis Beyer
Verbandsjugendleiter

Ausblick: Vorbereitungskurs für Jugendleiter:innen

In vielen Vereinen wissen viele Jugendleiter:innen noch nicht, wie und in welcher Form sie der Jugend beim D-Lehrgang helfen können. Oftmals halten sich Jugendleiter:innen nicht für Kompetent genug um zusätzlichen Unterricht anzubieten oder die Jungmusiker:innen bei den D1 Vorbereitungen zu unterstützen. Stefan Lunkenheimer wird daher einen Vorbereitungskurs für die Jugendleiter:innen anbieten. Dieser soll noch vor der ersten Kursphase stattfinden. Ziel ist es zu vermitteln, wie jeder einen Beitrag beim Vermitteln/Vertiefen der Theorie und der Gehörbildung leisten kann. Es soll zudem gezielt die Angst genommen bzw. die Hemmschwelle reduziert werden etwas im Verein anbieten zu können. Inhalt des Kurses sind u.A. folgende Themen:

  • Wie kann man im Verein eine Hausaufgabenbetreuung anbieten
  • Wie kann man durch gezielte Spiele zum Vertiefen der einzelnen Themengebiete
    beitragen?
  • Wie können die jungen von den erfahreneren Jungmusikern und Jungmusikerinnen profitieren?

Sobald die Anmeldefrist zum D1-Lehrgang verstrichen ist, wird Stefan Lunkenheimer sich mit den Jugendleitern und Jugendleiterinnen der teilnehmenden Vereinen in Kontakt setzen und einen geeigneten Termin koordinieren. Der Kurs steht dann aber allen Interessierten offen und die Einladung wird über den Email-Verteiler an alle Jugendleiter:innen des Verbands geschickt.

2. Jugendleitertreffen vom 26. März 2022

Bericht: Alexis Beyer

Beim 2. JL-Treffen 2022 wurden zwei große Themen besprochen, welche den Aufbau und die Förderung unserer Jugendarbeit stärken sollen.

Aufholen nach Corona:
Das Förderprogramm der Deutschen Bläserjugend (DBJ) bietet uns die Möglichkeit in diesem Jahr Angebote für die Jugendarbeit zu schaffen und diese großzügig bezuschussen zu lassen. Alle Projekte, die bis zum 31.12.2022 durchgeführt sein werden sind förderfähig. Besprochen haben wir Unterschiede von eintägigen und mehrtägigen Veranstaltungen, Möglichkeiten zur Ehrenamtsqualifizierung (JuLeiCa, Erste Hilfe-Kurs etc.) und beispielhafte Projektvorschläge wie Schnuppertage in der Jugendausbildung. Durch die FAQ auf der DBJ-Homepage ließen wichtige Detailfragen beantworten, z.B., dass Teilnehmer Eurer Projekte nicht Mitglied im Verein sein müssen. Da einige Vereine die Fördermittel bereits im Jahr 2021 in Anspruch genommen haben, sind wir von der Kreismusikjugend dankbar für beispielhafte Projektvorschläge und deren Erfahrungsberichte, die wir gerne allen Vereinen zur Vefügung stellen möchten. Eigene Projektvorschläge können bei der DBJ zur Prüfung auf Förderfähigkeit eingereicht werden. Seid kreativ, neugierig und mutig, denn es lohnt sich. Bei Fragen stehen wir von der Kreismusikjugend gerne zur Verfügung.

Wiederaufnahme der D1-Kurse durch den Kreismusikverband
Der KMV wird dieses Jahr wieder den D1-Lehrgang anbieten. Unser neuer Verbandsdirigent, Stefan Lunkenheimer, hat einen Zeitplan erstellt, um die Stundenvorgabe der Landesmusikjugend zu erfüllen und den Kurs effektiv durchzuführen. Der Kurs wird an drei Wochenendblöcken von September bis Anfang November angeboten werden.
Da der Kurs mit dem Angebot „Aufholen nach Corona“ gefördert werden soll, kann er dieses Jahr voraussichtlich kostengünstig durchgeführt werden, sodass eine große Teilnehmerzahl erwünscht ist. Es lohnt sich…
Die geplanten Wochenenden sind 17./18. September, 08./09. Oktober. Das Prüfungswochenende ist am 05./.06. November 2022. Für alle Interessierten wird hierzu eine Infoveranstaltung im Mai angeboten werden.

Diesen Text als PDF downloaden – hier klicken

Erstes Jugendleitertreffen des KMV-RHH

Samstag, 08.01.2022 – Bericht: Alexis Beyer

Zum Jahresbeginn trafen sich alle interessierten Jugendleiter*innen sowie Vertreter*innen der Jugendarbeit unserer Mitgliedsvereine. Das Treffen war das erste dieser Art und fand aus aktuellem Anlass ausschließlich online statt. Weiterhin wurden zum ersten Mal die Jugendvertreter*innen des SBO Dromersheim und des MV Schwabenheim begrüßt, welche unserem Verband kürzlich beigetreten sind.

Themen waren in erster Linie die Jugendarbeit, die D-Reihe und der e-Treff, sowie die Arbeit mit dem Jugendorchester im Allgemeinen und die Erfahrungen mit Jugendspielgemeinschaften mehrerer Vereine im Genauen.

Jugendarbeit
Neben den aktuell gängigen Ausbildungsmöglichkeiten in Form von Jugend- und Vororchester, sowie Blockflötengruppen und Musikalischer Grundausbildung, wurde vor allem die Anwendung in der Praxis besprochen. Kommunikation mit den Eltern und z.B. Grundschulen und Kindergärten wird immer wichtiger. Vor allem in Zeiten von Coronabeschränkungen wurden sinnvolle Ansätze für die Jugendwerbung genannt, die den Hygienevorschriften entsprechen können.

D-Reihe / e-treff
Die Möglichkeiten der D-Reihe fanden unter dem Stichwort „Harmonisierung“ einen zentralen Gesprächspunkt, denn das Ziel ist, durch die D-Reihe allen Musiker*innen die Möglichkeit zu geben, bereits in jungen Jahren selbstbewusst auf einem Niveau miteinander musizieren zu können. Das Ablegen der D1- und die D2-Prüfung im neu begonnenen Jahr bleibt Ziel des KMV. Weitere Informationen, auch zur Neuordnung der anfallenden Teilnahmekosten, folgen.

Jugendspielgemeinschaften
Ein besonderes Thema war die Schaffung von Jugendspielgemeinschaften zwischen zwei Musikvereinen. Beispielhaft konnten die Jugendleiterinnen des SBO Dromersheim und der Katholischen Kirchenmusik Ockenheim berichten, wie ein vollbesetztes Jugendorchester den Spielspaß und die Möglichkeiten in der Jugendarbeit erhöht und dadurch zwei, statt nur einem Musikverein zugutekommt. Die Veranstaltung, die in kurzweiligen vier Stunden stattfand wurde sehr interessiert von den einzelnen Teilnehmer*innen aufgenommen und mit regen Wortmeldungen bereichert.

Ein nächstes Treffen ist für Ende des ersten Halbjahres 2022 geplant. Die Einladung an alle Jugendleiter*innen erfolgt mit entsprechendem Vorlauf.

Sehr geehrte Jugendleiter, -vertreter, liebe Jungmusiker,


Die Landesmusikjugend sorgt sich um die Belange und Wünsche sowie Kritik und Anregungen seiner Mitgliedsvereine und deren Jugendgruppen. Daher wurde durch unsere Landesjugendleiterin Jutta Mettig ein Padlet ins Leben gerufen:

Was ist ein Padlet?

Ein Padlet ist eine interaktive Pinnwand, die auf einer Website eingerichtet werden kann.

Hier der Zugangslink:

https://padlet.com/juttamettig/gzcb1jeb2msflurw